Wolff entschuldigt sich bei Hamilton

  • Whatsapp

18:48

Read More

Schumacher: Laufen Sie das Rennen früh nach der Runde

„Wahrscheinlich nur eine Mischung“, antwortete er bei Sky auf die Frage, ob die Runde an den richtigen Startbedingungen liege oder weil das Auto schwer zu fahren sei.

Es sei “ziemlich hart auf nassem Rasen”. „Ich glaube, ich kann es kontrollieren“, sagte er. Er schaffte es jedoch nicht – damit war das Rennen fast vorbei.

„Es ist einfach eine Strecke, auf der ohne DRS nichts geht“, zuckte er mit den Schultern. Also wieder nichts mit dem ersten Punkt.


18:41

Russell: Wie schlimm ist diese zweite Aufgabe

Wir haben vorhin von Wolff gehört, dass Russell ein Zehntel pro Drehung verlor. Der Brite selbst beteuerte, er habe nach seinem Boxenstopp ein “massives Untersteuern” erlitten.

„Der rechte Vorderreifen war komplett zerquetscht“, berichtet er und erklärt: „Ich musste es aufbauen und am Ende war es fertig. [gegen Bottas] festhalten.” Auch der Finne kam nicht daran vorbei.

“Es ist eine gute Strecke […] aber es ist unmöglich, Rennen zu fahren – besonders bei solchen Mischungsbedingungen. Es gibt nur eine Überholmöglichkeit und eine Trockenlinie“, erklärte er.

Das könnte ihn am Ende retten.


18:33

Verstappen: Das Schwierigste ist das Schlagen

“Lapping”, antwortete Verstappen auf die Frage, was das Schwierigste des Tages war. Er berichtete: “Einige blieben auf der Ideallinie und ich musste sie auf der nassen Straße überholen. Es war nicht toll, aber es war.”

„Damit muss man umgehen. Aber wie gesagt: Man kommt schnell von der Strecke“, sagte Verstappen und betonte insgesamt: „Ich bin einfach zufrieden mit dem, was wir das ganze Wochenende gemacht haben. Wir haben alles im Griff.“


18:26

Vettel: P8 heute “wie ein Sieg”

„Das aber [nur] Platz acht, aber für uns ist das ehrlich gesagt wie ein Sieg“, sagte Vettel nach seinem ersten Punkt des Jahres bei ‚Sky‘. „Alles ist in Ordnung“, sagte er zufrieden.

„Natürlich haben wir unter Auflagen mehr gewonnen als die anderen“, wusste er und erklärte: „Es besteht für alle das Risiko, dass etwas schief geht. Aber natürlich kann man auch da ein Gewinner sein.“

Und im Gegensatz zu manch anderen Teams hat Aston Martin nicht viel zu verlieren.


18:19

Wolff: Russell ist nicht schneller als Hamilton

Das heutige Ergebnis sagt etwas anderes aus und Russell liegt auch bei der Weltmeisterschaft 21 Punkte vor seinen Teamkollegen. Doch Teamchef Toto Wolff betonte gegenüber ‘Sky’: “Das sehe ich überhaupt nicht so.”

„Natürlich, wenn du da wieder reingehst, und das ist gestern mit George passiert, dann kannst du nicht weiter gehen“, erklärte er. Die große Lücke heute ist daher nicht repräsentativ.

Trotzdem steht das Russell-Rennen an diesem Wochenende für Mercedes sicherlich „im Rampenlicht“. „Nach einem sehr guten Start hat er sich dann vorne gut durchgekämpft“, sagte Wolff.

Allerdings räumte der Österreicher auch ein: „Nur Platz vier [möglich]weil Leclerc und Sainz gestrandet waren.“ Eigentlich würde W13 ein solches Ergebnis immer noch nicht zulassen.


18:11

Ricciardo entschuldigt sich bei Sainzo

Es gibt keine Strafe für den Unfall. Der Australier ging jedoch früh zu Ferrari, um sich zu entschuldigen. Laut Ralf Schumacher war auch der McLaren-Fahrer für den Crash verantwortlich.

“Es war ein reiner Fehler von Daniel, er hat es ein bisschen missverstanden”, sagte er bei “Sky” und erklärte, dass Ricairdo “einfach ausgerutscht ist und das war es.” Sainz konnte für den Vorfall nicht verantwortlich gemacht werden.


18:04

Marko: Red Bull wird für „Mut“ belohnt.

“Ich denke erheblich [für den Sieg] ist, dass wir den Mut haben, uns zu verbessern, auch wenn es nur ein freies Training ist“, erklärte der Österreicher bei „Sky“ und lobte: „Es hat alles geklappt.“

„Deshalb sind unsere Aerodynamiker da [auf dem Podium]“, verriet er und fügte hinzu: „Es war ein leichtes Rennen für Max. Perez hat auch sein Bestes gegeben und das war die richtige Reaktion nach Melbourne.”


17:59

Walking von Punkten überrascht

Nicht nur Vettel, der heute das achte Tor erzielte. Mit dem Stroll landete auch der zweite Aston Martin punktgleich auf P10. “Ich war ziemlich überrascht”, gibt Kanada zu, das “ziemlich konkurrenzfähig” ist.

Das hatte er nach einem so schwierigen Sprint nicht erwartet. “Über Nacht hat sich nicht viel geändert. Gestern war ein schwieriger Tag für uns. Wir müssen verstehen, warum wir heute gut waren”, sagte Stroll.

„Vielleicht an den Bedingungen“, sinnierte er und erklärte, dass „alle Lösungen“ sicher noch nicht gefunden seien. Aber immerhin holte Aston Martin im vierten Rennen endlich den ersten Punkt.


17:53

Hamilton entschuldigt sich beim Team

Wolff entschuldigte sich bei ihm, nun entschuldigte sich Hamilton beim gesamten Mercedes-Team. Der Rekordmeister gab überraschend zu, dass das Rennen “frustrierend” gewesen sei.

“Zumindest hat George heute ein paar Punkte für das Team geholt, also entschuldige ich mich bei allen, dass ich es nicht geschafft habe”, sagte Hamilton. Mal sehen, ob es in zwei Wochen in Miami besser läuft.


17:47

Alonso: Ich habe kaum Kontakt gespürt

Auch für den zweiten Spanier endete das Rennen vorzeitig, nachdem Schumacher seine Alpine beschädigt hatte. „Ich habe überhaupt nicht viel gespürt. Es war nur eine sehr, sehr kleine Berührung mit Mick“, berichtete er.

Die Wirkung ist noch größer. “Ich habe es nur in einer Wiederholung gesehen und es hat gereicht, um mein Auto zu zerstören”, sagte Alonso. Er hatte dieses Jahr einfach viel Pech.

„Das ist ein weiteres Beispiel“, zuckte er mit den Schultern. Alonso traf beim Auftakt in Bahrain nur auf Rang neun und steht nun zum dritten Mal in Folge ohne eigenes Verschulden leer aus.


17:41

Sainz: Kann nichts machen

Für seine Teamkollegen war es noch schlimmer als für Leclerc. Das Rennen war nach nur zwei Kurven beendet. “Ich habe [Ricciardo] hat genug Platz gelassen, deshalb glaube ich, dass er die Front verloren hat und mich dann getroffen hat”, sagte Sainz bei ‘Sky’.

“Ungünstige Situation, weil ich nichts anderes hätte machen können”, zuckte er mit den Achseln und gab zu: “Im Moment ist es schwierig. Natürlich will ich vor Tifosi ein gutes Rennen fahren. Es sind noch 63 Runden zu fahren.”

„Es gibt immer schwierige Zeiten im Leben eines Sportlers, und jetzt bin ich an der Reihe, sie zu überstehen. Wenn ich weiter hart arbeite, werden sicher bald wieder gute Momente kommen“, sagte Sainz.


17:36

Russell verliert ein paar Zehntel pro Drehung

Warum konnte Bottas Russell am Ende so unter Druck setzen? Wolff erinnerte sich, dass es beim Boxenstopp ein Problem gab und der Frontflügel nicht eingestellt werden konnte. Es war auch im Fernsehen zu sehen.

Aufgrund dieser mangelnden Anpassung litt Russell unter starkem Untersteuern und verlor ein Zehntel pro Kurve. Es war also wirklich hart für ihn und er hat mit dem P4 einen tollen Job gemacht.


17:31

Wolff: Hamilton ist viel schneller

Der Teamchef verteidigte England erneut in den Medienrunden. Hamilton hatte eine “viel höhere Geschwindigkeit” als die Autos vor ihm. Aber das half ihm nicht, denn er saß im DRS-Zug fest.

Wer nicht schnell genug ist, um auf gerader Linie zu überholen, kommt nicht weiter. Das hat man im gestrigen Sprint gesehen. Und heute ist es Hamilton wieder passiert.


17:26

Leclerc gibt zu: „Ich war zu gierig“

Selbst der WM-Spitzenreiter weiß, dass er heute ein Eigentor geschossen hat. „Das Drehen hätte heute nicht passieren dürfen. P3 war das Beste, was ich heute machen konnte. Wir hatten nicht mehr Speed“, gab er zu.

„Aber ich war zu gierig und musste das teuer bezahlen. Ich habe sieben mögliche Punkte auf Platz drei verloren. Schade, denn diese sieben Punkte können am Ende der Saison noch sehr wertvoll sein“, weiß er auch.

“Das darf nicht noch einmal passieren”, sagte Leclerc.


17:21

Kritik an Leclerc

Am Ende ist der P6 nichts weiter als begrenzter Schaden. Die Runde ist völlig unnötig. Das sah auch Ralf Schumacher so. Auf ‘Sky’ sagte der Experte: “Er ist zu viel am Straßenrand gefahren. Zu viel.”

„Die Situation ist gar nicht nötig. Heute hätte er den dritten Platz mit nach Hause nehmen müssen. Denn das ist auch der Schlüssel zur WM“, erklärte Schumacher.

Denn genau diese Punkte können irgendwann verloren gehen. Takeoff wird hier noch einmal im Video gezeigt:


17:14

Perez: Es geht darum, keine Fehler zu machen

Der Mexikaner war mit P2 zufrieden und erklärte: “Ich denke, das Wichtigste heute war, keine Fehler zu machen. Bei diesen Bedingungen ist es sehr schwierig.” Am Ende schnitt er besser ab als zum Beispiel Leclerc.

„Das ist ein tolles Ergebnis für das Team“, sagte er zufrieden. Red Bull hat heute 44 Punkte geholt – und damit das maximal mögliche Ergebnis. “Wir hatten mal [in den ersten Rennen] sehr unglücklich”, erinnerte sich Perez.

“Deshalb freue ich mich, heute alle in meinem Team lachen zu sehen”, sagte der Mexikaner.

Source link

Related posts

Leave a Reply

Your email address will not be published.