Uralkali schießt zurück auf Haas

  • Whatsapp

10:11 Uhr

Read More

Uralkali schießt zurück auf Haas

Wird es jetzt dreckig? Uralkali hat eine Erklärung veröffentlicht, in der er das „unangemessene“ Verhalten von Haas verurteilt. Sie kündigten auch an, dass sie das Recht hätten, rechtliche Schritte gegen die Vertragsauflösung einzuleiten. Kernpunkt: Uralkali hat Haas für die Saison 2022 einen “erheblichen” Geldbetrag gezahlt, Sie wollen Ihr Geld jetzt zurück.

Hier die Erklärung im Wortlaut:

“Uralkali (das Unternehmen), einer der größten Kaliumproduzenten der Welt und auch der Hauptsponsor des Uralkali Haas F1-Teams (Tim, Haas), gibt hiermit bekannt, dass dem Team geraten wurde, die Sponsorenvereinbarung mit Uralkali einseitig zu kündigen aufgrund der aktuellen geopolitischen Situation.”

„Uralkali hat im Laufe der Jahre einen großen Beitrag zur globalen Ernährungssicherheit geleistet und eine Vielzahl von Sportverbänden, Organisationen und Veranstaltungen in Russland und im Ausland maßgeblich unterstützt. Das Unternehmen betrachtet Tims Entscheidung als unvernünftig und glaubt, dass Sport immer frei sein sollte . Politik und Druck von außen.“

„In Anbetracht des Vorstehenden beabsichtigt Uralkali, seine Interessen gemäß den geltenden rechtlichen Verfahren zu schützen, und behält sich das Recht vor, Gerichtsverfahren einzuleiten, Schadensersatz zu fordern und die Rückzahlung der hohen Summen zu verlangen, die Uralkali für die Formel-1-Saison 2022 gezahlt hat.“

„Da die meisten Sponsorengelder für die Saison 2022 an Haas überwiesen wurden und das Team den Sponsorenvertrag vor dem ersten Rennen der Saison 2022 gekündigt hat, ist Haas damit seinen Verpflichtungen gegenüber Uralkali für die diesjährige Saison nicht nachgekommen. Uralkali wird die sofortige Rückerstattung des von Haas erhaltenen Betrags verlangen. Die Rückerstattung von Haas und der verbleibende Teil der Sponsorenfinanzierung von Uralkali für 2022 werden verwendet, um die We Compete As One Athleten-Unterstützungsstiftung zu gründen.”

11:24 Uhr

#TanyaMST

Melanie möchte wissen, ob ein Fahrer bei einer Probefahrt für ein anderes Team fahren darf. Ja, das wird kein Problem sein. Eigentlich muss man gar nicht so weit gehen, um nach Beispielen zu suchen. Beim Test in Abu Dhabi Ende 2021 fuhr Ferrari-Junior Robert Schwarzman für das Werksteam und Haas.


11:16

Neues alpines Nachwuchsprogramm

Alpine hat ein neues Förderprogramm für Nachwuchspiloten namens „Alpine Affiliate“ eingeführt. Einer von ihnen ist Hadrien David, der Gewinner des französischen Formel-4-Titels im Jahr 2019. Dieses Programm ist übrigens nicht zu verwechseln mit der „Alpine Academy“ des französischen Formel-1-Teams. Folgende Fahrer werden dabei sein:


11:07

Masepin: Kündigung aus Pressemitteilung erfahren

PK mit Nikita Masepin ist nun beendet. Russland gab heute unter anderem bekannt, dass es aus einer Pressemitteilung von Haas Abgang erfahren habe. Wenn das stimmt, dann ist das sicher keine gute Mannschaftseinstellung – egal, wie man Masepin gegenüber steht.


10:53

Neues Design

Übrigens: Dem Tweet von McLaren können wir entnehmen, dass die Lackierung für den Bahrain-Test leicht überarbeitet wurde. Hier ein Bild aus Barcelona zum Vergleich:

Lando Norris McLaren McLaren F1 ~Lando Norris (McLaren) ~

10:37

Filmtag

Das erste Auto fuhr heute bereits in Bahrain: McLaren hatte dort einen Filmtag. Gute Möglichkeit für einen schnellen Autocheck, bevor es morgen ernst wird. Vielleicht gibt es schon das eine oder andere Update, wir erwarten in den nächsten Tagen noch mehrere!


10:24 Uhr

Versehentlich?

Es ist vielleicht kein Zufall, dass der Name „We Compete As One“ stark an die Formel-1-Kampagne „We Race As One“ angelehnt ist. Ein bisschen Graben vielleicht? In Uralkalis Erklärung heißt es jedoch, dass der Sport “frei von Politik und Druck von externen Faktoren” sein sollte. Das kann nicht nur als Kritik an Haas, sondern an der gesamten Formel 1 verstanden werden.


10:17

Uralkali gibt Neugründung bekannt

Interessant ist der letzte Satz der Erklärung, wo es heißt, dass das von Haas zurückgeforderte Geld verwendet wird, um eine neue Stiftung mit dem Namen „We Compete As One“ zu gründen. In diesem Zusammenhang hat Nikita Masepin gerade in seiner PK erklärt, dass diese Stiftung Athleten unterstützen muss, denen der Spitzensport derzeit verboten ist.

Wir freuen uns auf weitere Details später!


10:06

Heute vor 19 Jahren…

… David Coulthard seinen 13. und letzten Sieg in der Formel 1 einfuhr. Der McLaren-Pilot gewann den Saisonauftakt 2003 in Melbourne vor Juan Pablo Montoya (BMW-Williams) und Teamkollege Kimi Räikkönen. Trotz des optimalen Starts konnte Coulthard in diesem Jahr nicht um den WM-Titel kämpfen. Am Ende sicherte sich Michael Schumacher mit zwei Punkten Vorsprung auf Räikkönen den Sieg.

Der 9. März war übrigens ein Glückstag für Coulthard, denn er feierte an diesem Tag 1997 seinen ersten Sieg für McLaren – ebenfalls in Melbourne.

David Coulthard Red Bull Infiniti Red Bull Racing F1McLaren McLaren Mercedes F1 ~David Coulthard ~

09:44 Uhr

Haas vermisse den Morgen

Schlechte Nachrichten für Haas: Nach mehreren Verzögerungen traf die Fracht des neuen Teams gestern Abend in Bahrain ein. Die Folge: US-Truppen gingen davon aus, dass sie erst morgen Nachmittag fahren könnten und damit die ersten vier Stunden des Vormittags verlieren würden. Dann wird übrigens Pietro Fittipaldi den VF-22 steuern.

Allerdings musste im ersten Rennen ein erfahrenerer Fahrer das Auto übernehmen.


09:39 Uhr

Wer wird Masepins Nachfolger?

Eine offizielle Stellungnahme von Haas dazu gibt es noch nicht. Laut Dänemarks ‘Extra Bladet’ gibt es derzeit drei Optionen: Kevin Magnussen, Antonio Giovinazzi und auch Nico Hülkenberg. Alle drei Fahrer verfügen bereits über Formel-1-Erfahrung und passen damit in das von Teambesitzer Gene Haas geforderte Profil.

Magnussen soll die erste Wahl sein, weil er die Mannschaft bereits kennt. Vier Saisons absolvierte er zwischen 2017 und 2020 bei Haas. Doch das ist im Moment nur Spekulation. Wir müssen weiter warten. Viel Zeit kann sich Haas aber nicht nehmen, denn nächste Woche ist schon Saisonstart!


09:23

Alles Gute!

Herzlichen Glückwunsch heute an zwei ehemalige Formel-1-Fahrer: Teo Fabi startete zwischen 1982 und 1987 in der Königsklasse für Toleman, Brabham und Benetton und holte in 64 Starts zwei Podestplätze. Heute feiert er seinen 67. Geburtstag.

Pastor Maldonado holte in seiner F1-Karriere für Williams und Lotus zwischen 2011 und 2015 nur ein Podium. Aber es brachte ihn direkt an die Spitze! Sein Sieg beim Großen Preis von Spanien 2012 war eines der größten Wunder in der Geschichte der Formel 1.

Der venezolanische Tennisspieler wird heute 37 Jahre alt.

Fernando Alonso Pastor Maldonado Kimi Räikkönen Ferrari Scuderia Ferrari Mission Winnow F1Williams ROKiT Williams Racing F1 Lotus Lotus F1 Team F1 ~Fernando Alonso, Pastor Maldonado und Kimi Räikkönen (Alfa Romeo)~

09:05

Masepin-Pressekonferenz

Um 12.00 Uhr Ortszeit (10.00 Uhr unserer Zeit) ist PK Nikita Masepin in Moskau geplant. In diesem Fall möchte der Russe über seine Zukunft sprechen. Natürlich behalten wir ihn im Auge. Ob er seine Karriere überhaupt fortsetzen wird, erscheint angesichts der aktuellen Situation fraglich. Vor allem, weil er nie einen Hehl daraus gemacht hat, dass er seine langfristige Zukunft in der Geschäftswelt sieht.


08:49

Welche Route ersetzt Russland?

Die Formel 1 will in diesem Jahr auf jeden Fall 23 Rennen austragen. Deshalb wird der Russland-GP nicht ersatzlos abgesagt, es muss Ersatz her. Nach früheren Spekulationen um die Türkei und Portugal hat die ‘Gazzetta dello Sport’ nun mit Jerez einen weiteren Namen ins Spiel gebracht.

Spaniens Vize-Premierminister in Andalusien und Tourismusminister Juan Marin hatten im vergangenen Jahr erklärt, Jerez sei „Reserve Nummer 1“, falls ein weiteres Rennen abgesagt werde. Alternativ wird in diesem Zusammenhang auch an die Rückkehr des malaysischen GP gedacht.

Ich persönlich würde Sepang gerne wieder im Kalender sehen!



08:17

Formel-1-Autos werden wieder schwerer

Es ist in naher Zukunft: Nachdem sich fast alle Teams für die nächste Erhöhung des Mindestgewichts ausgesprochen haben, sieht es jetzt so aus, als würde sie kommen. Unsere Kollegen von der italienischen Ausgabe von Motorsport.com berichten, dass das ursprüngliche Gewichtslimit um weitere drei Kilogramm erhöht wird.

Das heißt, das Auto muss künftig nicht mehr 795, sondern mindestens 798 Kilogramm wiegen. Ein Kilo soll von den schwereren Reifen stammen, ein weiteres Kilo von den Radkappen und ein zusätzliches drittes Kilo musste das Ausbesserungsteam machen, um sich dem Delphin zu stellen, der in Barcelona passiert ist.

Mal sehen, ob alle damit zufrieden sind. Denn kürzlich war aus dem Fahrerlager zu hören, dass einige Neuwagen sogar mehr als 800 Kilo wiegen …


08:05

Noch einmal schlafen

Hallo und herzlich willkommen zur neuen Ausgabe unseres Formel-1-Livetickers. Morgen ist es soweit und der zweite Wintertest in Bahrain beginnt! Hier im Ticker wollen wir Sie auf die kommenden Stunden einstimmen und natürlich auch den gewohnten Mix aus News und Unterhaltung bringen.

Ruben Zimmermann begleiten Sie durch den Tag und bei Fragen, Anregungen oder Beschwerden können Sie wie gewohnt unser Kontaktformular nutzen. Ihr findet uns dieses Jahr auch auf Facebook, Indonesien, Instagram und YouTube, und wenn Sie Fragen haben, können Sie auch unseren Twitter-Hashtag #FragMST verwenden. Hier ist er!

Hier können Sie ab Dienstag wieder unseren Live-Ticker lesen!



Source link

Related posts

Leave a Reply

Your email address will not be published.