„Louis Wains erstaunliche Welt“ mit Benedict Cumberbatch: Die Macht der Zerstörung

  • Whatsapp

1.597

Read More

“Louis Wains erstaunliche Welt”: Die Macht der Zerstörung

Von Stefan Bröhl

Deutschland – Tolles Drama mit Tiefgang! „Die erstaunliche Welt des Louis Wain“ startet am 21. April auf Deutsch Kino und ist einer der stärksten Filme des Jahres. das TAG24-Bewertungen.

Louis Wain (Benedict Cumberbatch, 45) hat es nach dem Tod seines Vaters als einziger Mann mit fünf Schwestern und einer Mutter nicht leicht.  Sowohl menschlich als auch finanziell.

Louis Wain (Benedict Cumberbatch, 45) hat es nach dem Tod seines Vaters als einziger Mann mit fünf Schwestern und einer Mutter nicht leicht. Sowohl menschlich als auch finanziell. © PR/Studiocanal GmbH/Jaap Buitendijk

Die namensgebende Figur existiert auch in der Realität und die Arbeit von Regisseur Will Sharpe (35, “Flowers”) basiert auf seiner Lebensgeschichte. Es begann 1881 im viktorianischen England.

Louis Wain (Benedict Cumberbatch, 45) kommt in einem überfüllten Zug von einer Farmshow nach Hause und malt Bilder von Tieren aus der Erinnerung, denn er ist Illustrator für die bekannte Zeitung „Illustrated London News“.

Ihr Chef Sir William Ingram (Toby Jones, 55) bot ihm sogar einen Vollzeitjob an, den Wain zunächst ablehnte. Da sie sich jedoch um fünf alleinstehende Schwestern kümmern musste und in ernsthaften finanziellen Schwierigkeiten steckte, nahm sie sie auf deren Drängen an. Der kreative Kopf ist auch fasziniert von Elektrizität und ihren Wirkungen, hat eigene Opern komponiert und ist sehr intelligent, aber sozial ziemlich kompliziert.

Außerdem ist er mit alltäglichen Aufgaben wie dem Familienbudget belastet und auf die Hilfe seiner überheblichen Schwester Caroline (Andrea Riseborough, 40) angewiesen. Mit Emily Richardson (Claire Foy, 37) engagiert sie ein Kindermädchen, das die jungen Frauen in vielerlei Hinsicht ausbilden soll. Vor allem aber funkte es zwischen ihr und dem zehn Jahre jüngeren Louis.

Allerdings war eine solche Beziehung damals nicht verpönt, weshalb Wains verunglimpft und die Beziehung sogar als Skandal angesehen wurde. Trotzdem heirateten die beiden. Als seine jüngste Schwester Marie (Hayley Squires, 33) ebenfalls wegen Schizophrenie ins Krankenhaus eingeliefert wird und bei Emily die Krankheit diagnostiziert wird, wird es schwierig für Louis, der jetzt arbeitet, wo er sich auf die charaktervollen und liebenswerten Katzenbilder konzentriert, die er machen soll er ist weltberühmt…

Deutscher Trailer zu “Die wundersame Welt des Louis Wain” mit Benedict Cumberbatch und Claire Foy

Benedict Cumberbatch sieht umwerfend aus in „Die wundersame Welt des Louis Wain“

Allen Widrigkeiten zum Trotz: Louis Wain (Benedict Cumberbatch, 45, links) heiratet das Kindermädchen Emily Richardson (Claire Foy, 37).

Allen Widrigkeiten zum Trotz: Louis Wain (Benedict Cumberbatch, 45, links) heiratet das Kindermädchen Emily Richardson (Claire Foy, 37). © PR/Studiocanal GmbH/Jaap Buitendijk

Sharpe lieferte diese Geschichte brillant ab. Dem britischen Filmemacher ist ein Meisterwerk gelungen, das trotz oder gerade wegen Wains unkonventionellem Stil begeistert.

Die Hauptfigur wird ambivalent mit hoher Sensibilität und all ihren Stärken und Schwächen dargestellt, aber nie lächerlich gemacht, was angesichts seiner Eigenschaften eine ziemliche Aufgabe ist.

Aber Sharpe und seine Crew haben es geschafft, Wain charismatisch, einnehmend und menschlich zu machen, sodass sich die Zuschauer voll und ganz mit ihm und seinen Kämpfen im Leben identifizieren können.

Das wiederum lässt einen völlig emotional und unglücklich zurück, da Louis einen Schicksalsschlag nach dem anderen erleiden muss. Das majestätische Drehbuch verdient hier Anerkennung, da es universelle Themen wie Liebe und Familie auf tiefgründige Weise und mit viel cleverem Denken darstellt.

Dass der Film eine so hohe Quote hat, liegt auch an dem unglaublichen Cumberbatch (“Die Macht des Hundes”, “Der Mauritanier”, “Doctor Strange”), der ein Meisterwerk darstellt. Der Weltklasse-Schauspieler beweist einmal mehr, warum er einer der besten Charakterdarsteller der Welt ist und im Laufe der Jahre in vielen großartigen Filmen mitgespielt hat.

Mit seinem unverwechselbaren ausdrucksstarken Gesicht, seiner Mimik und hochflexiblen Gestik überzeugt der Londoner mit seiner starken Stimme, zweimal für einen „Oscar“ nominiert, einmal mehr und gibt Wain in all seinen Facetten glaubwürdig wieder.

Original-Trailer zu „The Electrical Life of Louis Wain“ mit Andrea Riseborough und Toby Jones

“Die wundersame Welt des Louis Wain” schafft die perfekte Balance zwischen Humor und Ernsthaftigkeit

Emily Richardson (Claire Foy, 37) ist eigentlich zehn Jahre älter als Louis Wain (Benedict Cumberbatch, 45).

Emily Richardson (Claire Foy, 37) ist eigentlich zehn Jahre älter als Louis Wain (Benedict Cumberbatch, 45). © PR/Studiocanal GmbH/Jaap Buitendijk

Auch Foy (“The Crown”, “Verschwörung”, “Wölfe”) zeigt seine Klasse auf eine etwas andere Art und Weise.

Dass er und Cumberbatch so gut glänzen können, hängt auch mit einem weiteren Pluspunkt des Drehbuchs zusammen, das gut ausbalanciert ist und eine harmonische Mischung aus ernsten und humorvollen Sequenzen findet.

Britischer Humor besticht durch seine Natürlichkeit und Sitcoms, weshalb die Witze angesagt sind, man schmunzelt und lacht oft immer wieder.

Trotz der technischen Stärke dieser Geschichte ist “Louis Wain’s Electric Life”, das im Original besser heißt, auf der großen Leinwand von unschätzbarem Wert, weil seine Macher dem Künstler in seiner eigenen visuellen Pracht gerecht werden. .

Die farblich durchgestrichenen idyllischen Locations werden durch dynamische Kameraführung geschickt in Szene gesetzt und sorgen für einen wahren Augenschmaus. Auf diese Weise wird dem Publikum ein visuell hochwertiges Filmmaterial geboten.

Abgesehen davon sind zeitversetzte Kostüme, atmosphärische Hintergrundmusik, toller Schnitt, clevere Spannungsbögen und gut getimtes Erzähltempo weitere positive Aspekte dieses großartigen Dramas.

Mit einer so schönen Location und Dreharbeiten punktet dieser Film immer wieder aufs Neue.

Mit einer so schönen Location und Dreharbeiten punktet dieser Film immer wieder aufs Neue. © PR/Studiocanal GmbH/Jaap Buitendijk

Insgesamt ist „Die wundersame Welt des Louis Wain“ ein weiser Film geworden, der viel Wahrheit im Leben enthält, durchaus skurril und skurril daherkommt, mit seinem Drehbuch und seinen schauspielerischen Leistungen punktet und ein stimmiges Gesamtkunstwerk ist. Sehenswert!

Titelbild: PR/Studiocanal GmbH/Jaap Buitendijk

Mehr zur Filmkritik:

Source link

Related posts

Leave a Reply

Your email address will not be published.