Lilien mit erstaunlichem Comeback gegen Heidenheim | hessenschau.de

  • Whatsapp

Wie erfolgreich der SV Darmstadt 98 war: Die Lilien veränderten ein lange verlorenes Spiel gegen den 1. FC Heidenheim und sprangen an die Tabellenspitze.

Read More

Der SV Darmstadt 98 beendete am Freitagabend seine Negativserie vor eigenem Publikum (letzter Heimsieg am 20. November 2021). Lily konnte den 1. FC Heidenheim mit 3:2 (0:1) besiegen und einen 0:2-Rückstand wettmachen. Christian Kühlwetter (17.) und Robert Leipertz (62.) brachten die Gäste in Führung, doch im Endspurt schlug Lilien mit energischen Leistungen von Aaron Seydel (77.), Phillip Tietz (81.) und Tim Skarke (83.) zurück.

Trainer Torsten Lieberknecht nahm zwei Änderungen vor. Der nach zehn Gelben Karten zum zweiten Mal gesperrte Klaus Gjasula wurde durch Tobias Kempe ersetzt, während Mathias Honsak nach dem Siegtreffer gegen Dynamo Dresden für Emir Karic in der Startelf stand.

In der ersten Hälfte ist noch viel los. Es gibt mehrere Höhepunkte. Das einzige Ausrufezeichen setzt Heidenheimer. Ein Traumpass von Manon Busch endet bei Boris Schimmer. Sein Pass landete in der Kälte und er schob den Ball über die Linie (17.).

In der zweiten Halbzeit tobte das Match dann. Nach 62 Minuten schien die Partie entschieden. Joker Leipertz nutzte den Patzer von Marcel Schuhen aus, er schoss aus ganz kurzer Distanz.

Ist es für Lilien? Machst du Witze? Meinen Sie das ernst, wenn Sie das sagen! Darmstadt leuchtete plötzlich auf. Seydel bewies nach seiner Einwechslung seine Klasse, als er eine Hereingabe von Marvin Mehlem mit einem trockenen Linksschuss an den Beinen von Gast-Keeper Kevin Müller vorbei verwandelte (77.).

Plötzlich ist wieder Leben am Böllenfalltor – und das Lieberknecht-Team heizt ein. Tietz beendete seine persönliche Durststrecke mit einem Kopfball nach einem Freistoß von Tobias Kempe (81.). Da ist er? Die Begegnung hält noch eine letzte Runde bereit. Fabian Holland scheiterte an Müller, Lilien zog nach. Skarke bekam einen Schuss aus kurzer Distanz und den bis dato perfekten Ausrutscher der Gäste.

Danach ist es geschafft! Die Darmstädter sprangen in der zweiten Liga auf den ersten Platz zurück und distanzierten Heidenheim um acht Punkte.

Weitere Informationen

Darmstadt 98 – FC Heidenheim 3:2 (0:1)

Darmstadt: Schuhe – Bader, P.Pfeiffer, Isherwood (70.Müller), Holland – Kempe, Skarke (87.Celic), Schnellhardt (87.Karic), Honsak (70.Mehlem) – Tietz, L.Pfeiffer (70.Seydel )
Heidenheim: Müller – Busch (77. Sessa), Siersleben, Hüsing, Föhrenbach – Kühlwetter (61. Leipertz), Theuerkauf (88. Ramusovic) – Malone (78. Burnic), Schöppner, Mohr (78. Thomalla) – Schimmer

Tor: 0:1 Kühlwetter (17.), 0:2 Leipertz (61.), 1:2 Seydel (77.), 2:2 Tietz (81.), 3:2 Skarke (83.)
gelbe Karte: Bader, Skarke, Celic / Malone
Schiedsrichter: Winter (Freckenfeld)
Zuschauer: 11.000 (ausverkauft)

Weitere Informationen beenden

Source link

Related posts

Leave a Reply

Your email address will not be published.