Ist der Anruf an einer Tankstelle riskant? Überprüfung von Smartphone-Mythen

  • Whatsapp

  • Update macht das Smartphone langsamer, an Tankstellen sollte man es nicht nutzen – zUm Smartphones ranken sich viele Mythen.
  • Aber wie viel Wahrheit steckt dahinter? Welche Mythen stimmen und welche Ihrem Gerät sogar schaden können, erfahren Sie hier.

Weitere digitale Themen finden Sie hier

Über Smartphones wird viel geredet. In vielen Dingen steckt ein wahrer Kern, in manchen ist es Unsinn. Steffen Herget vom Fachmagazin „c’t“ erklärt, welche Geschichten wahr sind, welche Tipps hilfreich sind und was unter das Reich der Legenden fällt.

Mythos 1: Es ist besser, keine Updates einzuspielen, es macht das Smartphone nur langsamer

Das ist nicht wahr. Smartphone-Nutzer sollten auf jeden Fall regelmäßig Updates installieren, rät Steffen Herget. Denn das Update bringt nicht nur neue Funktionen, sondern schließt auch Sicherheitslücken. Auch wenn alte Geräte selten mit neuen Funktionen überhäuft werden und langsamer werden müssen, führt aus Sicherheitsgründen keine Alternative zum Update.

Mythos 2: Jedes Smartphone überlebt den Regen, auch Geräte ohne IP-Schutzstandards

Es hängt davon ab. Es kommt auf die Luftfeuchtigkeit an. Ein paar Tropfen schaden einem Smartphone normalerweise nicht, sagt Herget. Fällt das Smartphone jedoch ins Wasser, kann es trotz IP-Schutzstandards sogar Schaden nehmen. Der Standard schützt das Gerät vor Kontakt mit Fremdkörpern, die zu elektronischen Ausfällen oder Schäden führen könnten. Auch kann Wasser leichter durch die Kopfhörerbuchse, das Ladekabel oder ähnliches eindringen.

Mythos 3: Bei einer Smartphone-Kamera bedeutet eine hohe Auflösung eine gute Fotoqualität

Das ist nicht wahr. Bei modernen Smartphones hänge die Bildqualität nicht von der Auflösung ab, sondern von der Qualität von Objektiven, Sensoren und anderen technischen Komponenten, erklärt Herget. Zudem wird die Kamerasoftware immer wichtiger für die Bildqualität, gerade bei Nachtaufnahmen oder Fotos bei schwierigen Lichtverhältnissen.

Lesen Sie auch: Beim Gassigehen vom Smartphone abgelenkt werden: Das sind die Folgen für Ihren Hund

Mythos 4: Sie sollten den Akku immer so weit wie möglich entladen, bevor Sie Ihr Telefon an das Ladegerät anschließen

Das ist nicht wahr. Die Idee stammt aus einer Zeit, als Nickel-Cadmium-Batterien die Norm waren. Heutige Lithium-Ionen-Akkus können und sollen geladen werden, wenn sie nicht leer sind. Steffen Herget rät: Den Richtwert von 20 Prozent Batteriekapazität niemals unterschreiten. Tiefentladung schädigt den Akku.

Mythos 5: Sie müssen Ihr Telefon während eines Fluges ausschalten, sonst kann das Flugzeug abstürzen

Das ist nicht wahr. Im Flugzeug werden Passagiere gebeten, ihr Smartphone auszuschalten oder den Flugmodus zu aktivieren. Aber nicht, weil das Sendegerät das Flugzeug zum Absturz brachte, sondern weil es den Funkverkehr stören könnte. Andernfalls würden die Sicherheitsvorkehrungen viel strenger sein, sagte Herget.

Mythos 6: Die Verwendung Ihres Telefons im Freien während eines Gewitters zieht Blitze an

Das ist nicht wahr. Um Blitze anziehen zu können, ist an einem Smartphone nicht genug Metall befestigt, sagt Herget. Das Smartphone zieht also keine Blitze an.

Mythos 7: Smartphones, die nicht regelmäßig neu gestartet werden, werden langsamer

Das ist nicht wahr. Im Gegensatz zu PCs müssen Smartphone-Besitzer laut Herget ihre Geräte nicht regelmäßig ausschalten. Das installierte Betriebssystem ist für den dauerhaften Einsatz ausgelegt.

Lesen Sie auch: Die nächtliche Nutzung von Smartphones und Co. stört den Schlaf der Kinder

Mythos 8: Der Anruf an der Tankstelle ist wegen Explosionsgefahr kompliziert

Das ist nicht wahr. Smartphone-Verbotsschilder an Tankstellen warnen nicht vor einer drohenden Explosion, wenn jemand mit seinem Smartphone telefoniert. Stattdessen warnen sie vor einer erhöhten Brandgefahr, die im Wesentlichen von Tankstellen ausgeht. Die Schilder sollen verhindern, dass ein beschädigter Akku Feuer fängt und im schlimmsten Fall einen Brand verursacht, zum Beispiel nachdem jemand versehentlich ein Smartphone fallen gelassen hat. Daher empfiehlt Steffen Herget, das Smartphone während des Ladens des Akkus in der Tasche zu lassen, um jegliches Risiko zu vermeiden.

Mythos 9: Wenn Sie geöffnete Apps immer wieder schließen, wenn sie nicht verwendet werden, läuft Ihr Smartphone schneller und schont den Akku

Es hängt davon ab. Es hängt vom Alter des Geräts ab und davon, wie Sie es verwenden. Moderne Smartphones bremsen die eigenen Apps beim Stromverbrauch aus, erklärt Herget. Daher ist es nicht erforderlich, die Anwendung zu schließen. Auf der anderen Seite sparen Sie sogar Strom, wenn die regelmäßig genutzten Apps geöffnet bleiben und nicht ständig neu gestartet werden müssen. Bei älteren Geräten kann es jedoch sinnvoll sein, die App zu schließen.

Mythos 10: Sie können per SMS einen Virus auf Ihr Smartphone bekommen

Das ist nicht wahr. Viren können so nicht direkt übertragen werden, sagte Herget. Kriminellen ist es aber durchaus möglich, auf diese Weise Links zu versenden, die zu Phishing-Seiten führen oder Malware herunterladen. (dpa/mak)

WhatsApp, Funktionen, Tricks, Status, Geheimnisse, Chats, Daten, Nachrichten

WhatsApp Messenger wird in allen Generationen verwendet. Die Social-Media-Plattform ist eine der beliebtesten Anwendungen in Deutschland, noch vor Facebook, Instagram und YouTube. Aber werden zeitraubende Apps effizient genutzt? Wir haben die wichtigsten Tipps & Tricks für WhatsApp gesammelt.

Source link

Related posts

Leave a Reply

Your email address will not be published.