Epic Games, Activision und Co.: Stoppen Sie den Verkauf von Spielen und In-Game-Items in Russland

  • Whatsapp

SPIELEN

Read More

Epic Games, Activision, Microsoft und andere Videospielfirmen haben ihre Spiele vorübergehend vom russischen Markt genommen. Sie protestieren gegen den Krieg in der Ukraine.

Epic Games, Activision und Co.  Einkäufe in Russland begrenzen.

Epic Games, Activision und Co. Einkäufe in Russland begrenzen. (Quelle: Epische Spiele)

  • Epic Games, Activision Blizzard und Co. den Verkauf von Videospielen in Russland eingestellt.
  • Dies betrifft sowohl neue Spielekäufe als auch In-Game-Transaktionen für bereits gekaufte Titel.
  • Die aktuellen Maßnahmen sind nur vorübergehend.

Aufgrund des Krieges in der Ukraine haben viele Videospielunternehmen wie Activision Blizzard, Epic Games sowie CD Projekt RED, Nintendo und Microsoft den Verkauf in russischen Geschäften eingeschränkt. Weder Spiele noch Gegenstände im Spiel können gekauft werden.

Wie Epic Games auf Twitter mitteilte, wird lediglich der Verkauf eingestellt. Das Spiel ist zu diesem Zeitpunkt noch zugänglich.

Activision Blizzard kündigte in einer Erklärung an, den Verkauf des Titels auch in Russland einzustellen. Dies wirkt sich auch auf In-Game-Items aus bereits gekauften Spielen aus. Microsoft vertreibt derzeit auch keine Spiele in Russland.

CD Projekt RED bietet keine Top-Spiele mehr an

CD Projekt RED vom polnischen Entwicklungsstudio hat sich ebenfalls zusammengeschlossen und bietet The Witcher 3 und Cyberpunk 2077 nicht mehr plattformübergreifend in Russland an.

Kris' Geschichte

Bilderserie

Diese Spiele können derzeit kostenlos heruntergeladen werden

Diese Spiele können derzeit kostenlos heruntergeladen werden

EA hat auch den Verkauf seiner eigenen Spiele in Russland und Weißrussland eingestellt. EA-Titel können nicht mehr auf der Origins-Spieleplattform oder der EA-App gekauft werden. EA arbeitet derzeit daran, dass auch andere Plattformpartner EA-Spiele für Russland und Weißrussland blockieren.

Spiele können nicht mehr im Nintendo eShop gekauft werden, da russische Rubel vom Zahlungsdienst nicht mehr akzeptiert werden.

Die aktuellen Maßnahmen sind nur vorübergehend. Es ist davon auszugehen, dass nach Kriegsende alle Firmen den Verkauf wieder aufnehmen würden.

Gran Turismo 7 ist letzte Woche aus dem russischen PlayStation Store verschwunden. Auch das ukrainische Entwicklerstudio GSC Game World sorgte mit einer Videobotschaft für Aufsehen im Internet.

“Tipps: Bester VPN Anbieter für mehr Sicherheit und Privatsphäre

Verpassen Sie nichts mit NETZWERK-Bekanntmachung

Jeden Freitag: Die informativste und unterhaltsamste Zusammenfassung der Tech-Welt!

Source link

Related posts

Leave a Reply

Your email address will not be published.